Mobile Tierheilpraxis Fellnase – Tierheilpraktikerin Stelljes

Sie haben sich für eine natürliche, sanfte und weitgehende nebenwirkungsfreie Behandlung für Ihren Hund und Katze entschieden?

Das freut mich und genau aus diesem Grund sind Sie auf meiner Internetseite gelandet.

Doch was kann ich für Ihre Fellnase tun?
Mir liegt es besonders am Herzen Ihren Hund ganzheitlich zu behandeln. Oftmals haben die Symptome, die wir wahr nehmen, eine ganz andere Ursache. Und genau da setze ich mit meinen verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten an.

Die Natur ist sehr vielseitig und bietet uns unter anderem bei akuten, chronischen und degenerativen Erkrankungen eine Lösung. Doch nicht nur bei bereits bestehenden Erkrankungen, sondern auch zur Vorbeugung, kann ich als Tierheilpraktiker viel beitragen. Und… denken Sie daran, Vorsorge ist besser als Nachsorge.

Mit meiner mobilen Tierheilpraxis im Raum Mössingen, Tübingen, Reutlingen und Balingen ermögliche ich Ihrem Hund eine Behandlung in gewohnter Umgebung. Von daher wird die Fellnase weniger gestresst sein. Gleichzeitig ermöglicht mir dies ein Kennenlernen in gewohnter Umgebung, was für die Behandlung von großer Bedeutung sein kann. Gerne können wir auch ein gemeinsames Gassi gehen mit einplanen.

Und… wenn Sie mir  Ihr Vertrauen schenken, nehme ich für meine Patienten gerne auch längere Strecken in Kauf. Dies spielt für mich keine Rolle. Für mich steht die Gesundheit Ihrer Fellnase im Vordergrund.

 

Warum zum Tierheilpraktiker?

Der Tierheilpraktiker setzt Behandlungsmethoden an, die ganzheitlich wirken. Als Tierheilpraktiker sehe ich Ihren Hund als „Ganzes“. Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, ist meine Aufgabe, da ein Ungleichgewicht in diesen bei unserer Fellnase erhebliche Folgen hat. Krankheiten, körperliche Fehlfunktionen und auch Verhaltensauffälligkeiten werden hervorgerufen. Von daher ist es mir enorm wichtig, die Ursache zu erkennen und zu behandeln.

Dabei darf und will ich natürlich keineswegs die Schulmedizin außer Acht lassen. Es gibt Erkrankungen, wie akute Verletzungen nach einem Unfall, Magendrehung und Vergiftungen, bei denen Sie sofort handeln und einen Tierarzt aufsuchen müssen.

Des weitere sehe ich eine Zusammenarbeit mit Ihrem Tierarzt als äußerst sinnvoll an. Die Kombination aus Naturheilkunde und Schulmedizin steigert oftmals die Erfolge einer Behandlung. Und das ist das gemeinsame Ziel – Die Gesundheit der Hunde und Katzen steht immer an ersten Stelle.

Natürlich werde ich gerne bei bereits bestehenden Behandlungen mit Ihrem Tierarzt Rücksprache halten.

Was ist denn überhaupt Naturheilkunde?

„Medicus curat, natura sanat

Der Arzt behandelt, die Natur heilt“
(Hippokrates)

Bei der Naturheilkunde ist es das Ziel die Ursache der Krankheit zu finden und diese zu behandeln. Also wird hier nicht nur ein Symptom bekämpft, sondern der Ursprung der Krankheit.

Naturheilkunde gibt es seit vielen tausend Jahren und sie beruht auf der Wirkungsweise der Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers.

Gesundheit und Krankheit werden in der Naturheilkunde als zwei Pole gesehen, die sich im Gleichgewicht befinden.

Ist dieses Gleichgewicht bei Ihrem Hund gestört, so komme ich ins Spiel und stelle dieses wieder her, sodass der Körper die Chance bekommt sich selbst zu heilen. Das ist das was die Naturheilkunde beim Hund und Katze ausmacht – dem Körper helfen sich selbst zu heilen!

Ich berate Sie gerne

„Wenn wir nicht wissen welchen Hafen wir ansteuern, ist kein Wind günstig.“ (Seneca)

Ganz nach diesem Motto steht Beratung bei mir an erster Stelle!

Es ist mir ein großes Anliegen, dass Sie als Hundehalter wissen, WARUM ich gerade diesen Weg der Behandlung einschlage und auch WAS Ihrer Fellnase fehlt.

Nur dann können wir GEMEINSAM einen Weg finden um Ihrem Hund ein gesundes Leben zu ermöglichen.

„Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg“ (Laozi)

Wer verbirgt sich hinter der Tierheilpraxis Fellnase?

Möchten Sie wissen, wer ich bin und wie ich zur Naturheilkunde bekommen bin?

Möchten Sie wissen, wer mich auf diesem Weg begleitet hat und bis heute begleitet?

 

Dann lesen Sie bitte hier weiter.

tierheilpraxis-tierheilpraktiker

 

 

 

 

 

 

 

Welche Leistungen biete ich Ihnen und Ihrer Fellnase?

Hier möchte ich Ihnen einen Einblick in die verschiedenen Behandlungswege meiner Tierheilpraxis geben. Natürlich bin ich immer bestrebt Ihren Hund im Ganzen zu betrachten und auch zu behandeln.

Daher ist es sehr oft der Fall, dass ich verschiedene Behandlungen kombiniere und individuell auf die Bedürfnisse Ihrer Fellnase anpasse.

  • Ernährungsberatung mit individuellem Futterplan
  • Bachblüten für Hunde
  • Rescue Tropfen beim Hund
  • Farblichttherapie für Hunde
  • Schüssler Salze für Hunde
  • Akupunktur für Hunde
  • Kräuterheilkunde
  • Homöopathie

Die Begriffe der Leistungen kurz erklärt

Ernährungsberatung mit individuellem Futterplan

Sie sind sich unsicher, ob Ihre Fellnase das richtige Futter bekommt und ob auch die Futtermenge stimmt? Genau dann sind Sie bei mir in guten Händen. Bei einer Ernährungsberatung bekommen Sie von mir alles an die Hand um Ihren Hund ausgewogen und artgerecht zu ernähren.

Ein individueller Futterplan enthält die genauen Mengenangaben und Bestandteile einer Tages- bzw. Wochenration für Ihren Liebling. Sie möchten weiter in die „Materie“ Ernährung und BARF eintauchen? Dann können Sie hier alles Weitere erfahren.

Bachblüten für Hunde und der Katze

Oftmals ist es so, dass sich nicht nur körperliche Beschwerden bei unseren Hunden zeigen, sondern sich auch Verhaltensauffälligkeiten bemerkbar machen.

Hier kann ich Ihnen durch gezielten und professionellen Einsatz von Bachblüten helfen, den körperlichen und seelischen Zustand Ihrer Fellnase wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
Welche Bachblüten gibt es und vor allem wie wirken die einzelnen Bachblüten für Hunde? Stillen Sie unter Bachblüten Ihre Neugierde.

Rescue-Tropfen für Hunde – Katze

Auch unter den Bachblüten für Hunde oder Katze gibt es eine Mischung, die zur „Ersten Hilfe“ dienen kann. Doch bei welchen Ereignissen kann die Rescue Mischung eingesetzt werden und wo ist sie – manchmal wider Erwarten – ein Tropfen auf dem heißen Stein? Mehr über Rescue Tropfen.

Farblichttherapie für Hunde – Katzen

Die Farblichttherapie für Hunde und Katze wird unterstützend eingesetzt um sowohl körperliche als auch seelische Beschwerden unserer Fellnasen zu lindern. Sie wollten Ihr Tier schon immer bei der Heilung einer Erkrankung unterstützen und SELBST Hand anlegen? Dann tauchen Sie hier ein in die Welt der Farben, die uns die Natur zur Verfügung stellt. Ich berate Sie gerne bei der Farbauswahl und erkläre Ihnen warum genau DIESE Farben bei Ihrer Fellnase eingesetzt werden können. Weitere Informationen über Farblichttherapie für Hunde und Katzen.

Schüssler Salze für Katzen und Hunde

Durch fehlende Mineralien im Körper können unsere Fellnasen krank werden. Hier kommen die Schüssler Salze für Hunde und Katzen zum Einsatz. Schüssler Salze sind Mineralsalze, die den Mineralstoffhaushalt unserer Hunde wieder ausgleichen können.

Doch wo kommen die Schüssler Salze her? Wie viele Schüssler Salze gibt es und welche können wann eingesetzt werden? Gerne können Sie hier mehr zum Thema Schüssler Salze für Hunde und Katze erfahren.

Akupunktur

Die Akupunktur ist ein Teil der traditionellen chinesischen Medizin. Durch feine Nadeln werden die gestörten Energiepunkte im Körper unserer Fellnasen aktiviert. Das regt den Organismus an und sorgt dafür, dass die Energie wieder fließen kann. Sie können sich hier einfach einen Staudamm vorstellen, der geöffnet wird – das Wasser kann wieder fließen! Mehr über Akupunktur.

Kräuterheilkunde

Meine Oma sagte schon von klein auf zu mir: „ Gegen jedes Wehwehchen ist ein Kraut gewachsen!“
Und… was soll ich Ihnen sagen… Oma hatte immer Recht.

Die Natur stellt uns eine Vielzahl an Kräutern und Pflanzen zur Verfügung, die ich heute nutze um unseren Fellnasen die Wehwehchen zu nehmen oder zu lindern. Möchten Sie erfahren gegen welche Erkrankung ein Kraut gewachsen ist? Bitteschön. Hier erfahren Sie mehr über die Kräuterheilkunde für Hunde und Katzen.

Homöopathie

Vielleicht ist Ihnen der Name Samuel Hahnemann ein Begriff? Genau, das war der Mann, der das mit den „Globuli“ erfunden hat 🙂

„Similia similibus curentur“
Ähnliches kann durch Ähnliches geheilt werden
(Samuel Hahnemann)

Dies bedeutet… Wenn wir einem gesunden Hund ein „Mittel“ geben, werden bei ihm ähnliche Symptome hervorgerufen wie die, an denen eine kranke Fellnase leidet. Genauso hat S. Hahnemann diese Therapie in Selbstversuchen bewiesen. Als Tierheilpraktiker kann ich dieses Wissen nun nutzen um Ihre Fellnase auf natürliche Art zu therapieren.

Alles klar? Verstehen Sie nun das Phänomen „Homöopathie“? Nein? …Dann kann ich Ihnen dieses Phänomen „übersetzen“ und das geeignete „Mittel“ für Ihren Hund und Katze finden.

Das große Thema Ernährung

Die Ernährung spielt bei der Gesunderhaltung unserer Hunde eine der Hauptrollen.

Hippokrates sagte einst: ” Wer auch immer der Vater der Krankheit sein mag, die Mutter ist immer die Ernährung.”

Das heisst… die ganz natürliche Art unsere Fellnase zu füttern, ist BARF. BARFen steht für Biologisch Artgerechtes Rohes Futter.

Als zertifizierte Ernährungsberaterin nach Swanie Simon, möchte ich Ihnen und Ihrer Fellnase unterstützend zu Seite stehen, damit einer artgerechten Fütterung nichts mehr im Wege steht.

Die Ausbildung bei Swanie Simon, die diese Art von Ernährung für unseren Hund in Deutschland überhaupt bekannt gemacht hat, war sehr umfangreich.

Gleichzeitig bin ich von der Art, wie selbstverständlich für Swanie Simon BARF ist, begeistert.
Und darum kann ich Sie nur auffordern: Haben Sie den Mut Ihren Vierbeiner gesund zu ernähren. Beugen Sie Krankheiten durch eine artgerechte Ernährung vor oder unterstützen Sie bereits bestehende Krankheiten durch eine natürliche biologische Fütterung.

Gerne erstelle ich einen entsprechenden individuellen Futterplan für Ihren Hund oder Katze.
Sie werden sehen, dass es viel einfacher ist, als Sie denken. Ich weiss… “Aller Anfang ist schwer” und natürlich müssen Sie sich an die Grundregeln halten.
Doch… glauben Sie mir, diese sind lange nicht so kompliziert, wie dies in diversen Foren zum Thema BARF dargestellt wird.

Weitere wichtige Informationen zum Thema BARF erfahren Sie “hier” von mir.
Hier” können Sie Ihren individuellen Futterplan bestellen.

Was sind denn akute, chronische und degenerative Erkrankungen?

Nun bekommen Sie einen kleinen Einblick in die Welt der Tiererkrankungen, welche sich durch Naturheilkunde behandeln lassen:

  • Akute, chronische und degenerative Erkrankungen
  • Magen- Darmerkrankungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Augen-, Ohren-, Hals- und Rachenentzündungen
  • Entzündungen und Erkrankungen der inneren Organe
  • Allergien
  • Futtermittelunverträglichkeiten
  • Parasitenbefall
  • Tumor- und Krebserkrankungen
  • Hormon- und Stoffwechselerkrankungen
  • Diabetes melitus
  • Morbus Cushing
  • Morbus Addison
  • Fettstoffwechsel

Meist entwickeln sich Erkrankungen über Jahre hinweg und nicht von heute auf morgen.
Doch je früher wir diese erkennen, umso größer der Erfolg.

Natürlich gibt es auch Erkrankungen bei denen ich Ihnen sagen muss, dass sie nicht heilbar sind. Allerdings ist es mir durchaus möglich die Erkrankung zu verlangsamen, die Lebensqualität Ihrer Fellnase zu steigern und zu erhalten, die Symptome zu mildern und Spätfolgen einzudämmen.

Sollte die Erkrankung weit fortgeschritten sein, ist es mir möglich durch naturheilkundliche Mittel die Schulmedizin zu begleiten.

Die verschiedenen Erkrankungen bei Tieren kurz erklärt

Akute, chronische und degenerative Erkrankungen

Bei den verschiedenen Erkrankungen gibt es neben den akuten Erkrankungen auch chronische und degenerative Erkrankungen. Der Unterschied zwischen den beiden ist, dass chronische Erkrankungen heilbar sein können, hingegen degenerative Erkrankungen leider nicht ausheilen können. Degenerative Erkrankungen können beispielsweise genetisch bedingt sein. Jedoch schafft es die Naturheilkunde diese degenerativen Erkrankungen zu verlangsamen und die Symptome zu lindern.

Magen-Darm-Erkrankungen

Der Organismus unserer Hunde ist sehr komplex. Oftmals wir der Magen-Darm-Trakt auch als zweites Immunsystem bezeichnet und es können hier die verschiedensten Erkrankungen auftreten. Doch nicht immer zeigen sich Magen-Darm-Erkrankungen in Form von Durchfall und Erbrechen. Auch die Ernährung spielt hier eine wichtige Rolle.

Sie werden kaum glauben, welche Symptome eine Magen-Darm-Erkrankung anzeigen können. Parasitenbefall oder auch andere Hautproblematiken sind nur zwei davon. Sie haben bereits die Diagnose einer Magen-Darm-Erkrankung durch Ihren Tierarzt oder befürchten, dass eine Magen-Darm-Erkrankung vorliegt? Auch das kann ich feststellen und behandeln. Interessiert?

Erkrankungen des Bewegungsapparates

Der Bewegungsapparat unserer Fellnasen ist nicht nur dafür da, dass sich unsere Hunde bewegen können, sondern auch, dass der Körper in seiner Form bleibt. Zum Bewegungsapparat zählen das Skelett, die Muskeln, Sehnen, Bänder und Gelenke.

Die Natur gibt mir wahnsinnig viele Möglichkeiten solch eine Erkrankung des Bewegungsapparats zu erkennen und zu behandeln. Doch… Welche Erkrankungen zählen denn überhaupt zu den Erkrankungen des Bewegungsapparats? Erfahren Sie hier gerne mehr.

Augen-, Ohren-, Hals- und Rachenentzündungen

Diese Entzündungen können bei unseren Hunden sehr viele Ursachen haben. Meist liegen diese eben NICHT „am Ort des Geschehens“, sondern haben einen anderen Auslöser. Diese Entzündungen sind meistens ein „Hilferuf“ des Körpers unserer Fellnasen.

Hätten Sie gedacht, dass die Ohrenentzündung auf eine Leber- oder Nierenerkrankung hindeuten kann oder eine Futtermittelunverträglichkeit der Auslöser ist? Nein? Genau das kann ich durch meine Untersuchung feststellen und Ihrer Fellnase gezielt helfen.

Entzündungen und Erkrankungen der inneren Organe

Hierzu gehören alle Erkrankungen wie Herz-, Kreislauferkrankungen, Nierenerkrankungen, Lebererkrankungen, Lungenerkrankungen und all die Erkrankungen, die die Organe unserer Hunde schädigen. Sie haben die Diagnose einer solchen Erkrankung bekommen und möchten nun einen natürlichen Weg einschlagen? Mit Hilfe der Natur kann ich diese behandeln und auf natürliche Weise heilen.

Allergien

Allergien bei unseren Hunden werden durch ganz unterschiedliche Faktoren hervorgerufen. Ja, selbst Futtermittel können Allergien auslösen und diese in erheblichem Maße zum Ausdruck bringen. Jucken, Fellverlust, Augen- und Ohrenentzündungen und Entzündungen der Schleimhäute sind nur ein paar der Symptome.

Egal ob die Diagnose bereits gestellt ist oder Sie den Verdacht darauf haben… Ich berate Sie diesbezüglich gerne. Welche Auslöser es außerdem noch bei Allergien gibt und wie man sie behandelt erfahren Sie hier.

Futtermittelunverträglichkeit

Leider sind diese in der Zeit des Fertigfutters keine Seltenheit und nehmen enorm zu. Die Futtermittelunverträglichkeit zeigt sich häufig in Form von Symptomen, die nicht sofort auf diese hinweisen und entsprechend zuzuordnen sind. Häufiges Kratzen und Fellverlust sind nur einige Hinweise darauf. Doch warum ist das so und wie können wir Ihrer Fellnase helfen? Lesen Sie bitte hier meinen Beitrag zum Thema Ernährung.

Parasitenbefall

Parasiten jeglicher Art sind Schmarotzer, die sich von Körperflüssigkeiten unserer Hunde ernähren. Es gibt eine Vielzahl von Parasiten. Dazu zählen unter anderem Würmer, Läuse, Milben und Zecken.

Sie denken gerade „IGITT“? Zu Recht. Und Ihrer Fellnase geht es nicht besser. Überall juckt und ziept es. Doch nicht nur das. All diese Parasiten sind Krankheitserreger, die unseren Hund schwächen und somit Krankheiten hervorrufen können.
Ich darf Sie da nur an die Borreliose erinnern?

Gerne kann ich Ihnen zeigen, welche Hilfsmittel aus der Natur Sie einsetzen können, damit Ihre Fellnase von den „Plagegeistern“ befreit bleibt und gleichzeitig die Gesundheit nicht unnötig strapaziert wird.

Hormon- und Stoffwechselerkrankungen

Ihr Vierbeiner ist schlapp, hat Durchfall oder Bauchschmerzen? Sie können dies nicht zuordnen? Dann könnte eine

Stoffwechselerkrankung die Ursache sein.
Die Hormone im Körper unserer Hunde übermitteln lebenswichtige Informationen für das Aufrechterhalten des Stoffwechsels.

Sicher haben Sie schon von einer Erkrankung der Bauchspeicheldrüse gehört? Bei dieser Erkrankung schaffen es die Hormone nicht mehr diese Infos zu ermitteln. Sollte ich einen Verdacht diesbezüglich haben, können wir diesen durch ein Blutbild klären. Gleichzeitig kann ich als Tierheilpraktiker den Hormonen auf natürliche Weise helfen, ihre Aufgabe wieder zu übernehmen und die Infos weiterzuleiten.

Diabetes Mellitus

Ja, auch die im Volksmund genannte „Zuckerkrankheit“ spielt mittlerweile bei unseren Hunden eine Rolle. Bei der Diabetes Mellitus ist die Ausschüttung des Hormons Insulin, welches in der Bauchspeicheldrüse gebildet wird, gestört. Und somit kann unsere Fellnase den aufgenommenen Zucker nicht mehr verwerten, was den Organismus gewaltig stört.

Dieses bemerken Sie, indem Sie beobachten, dass Ihr Hund – Katze vermehrt trinkt, einen starken Harndrang hat, normal frisst und doch abnimmt. Spätestens dann sollten wir uns unterhalten und abklären, was sich dahinter verbirgt. Ein Blutbild, das ich gerne für Sie veranlassen kann, wird uns Sicherheit geben.

Morbus Cushing

Bei dieser Erkrankung sorgt ein Tumor der Hirnanhangdrüse dafür, dass zu viel des Hormons ACTH produziert wird. Die Nebennierenrinde unserer Hunde – Katzen wird vermehrt stimuliert und sorgt dafür, dass zu viel Cortison ausgeschüttet wird.

Bei dieser Erkrankung bedarf es einiges an Erklärung, um zu verstehen, woher diese Erkrankung kommt und welche Auswirkungen sie auf den gesamten Organismus der Fellnase hat. Symptome können unter anderem vermehrter Durst, Harndrang, Fell- und Hauterkrankungen sowie ständige Müdigkeit sein.

Ist das bei Ihrem Hund – Katze der Fall, dann sprechen Sie mich darauf an. Gemeinsam werden wir die Ursache und die Erkrankung feststellen und behandeln.

Morbus Addison

Morbus Addison ist eine Erkrankung der Nebenniere. Diese ist eine Hormondrüse, welche an den Nieren anliegt. Die Symptome dieser Erkrankung reichen von Magen- Darmbeschwerden über Müdigkeit bis hin zu Gemütsveränderungen oder Hautbeschwerden.

Das Morbus Addison kann durch ein Blutbild erkannt werden und ist sehr gut behandelbar. Für diese Erkrankung stellt die Natur unserem Hund – Katze viele hilfreiche Mittel zur Verfügung. Leider endet diese Krankheit, sollte sie unbehandelt bleiben, tödlich.

Fettstoffwechsel

Bei Fettstoffwechselstörungen bildet der Körper unserer Tiere zu viele Fettzellen, welche nicht in angemessenem Maße abgebaut werden können. Diese Erkrankung kann angeboren sein oder durch ein vorangehende Krankheit bei unserem Hund ausgelöst werden.

Doch was passiert, wenn zu viele Fettzellen gebildet werden?
Die Fettzellen können nach und nach die Gefäße der Hunde – Katzen verkalken und somit schwerwiegende Erkrankungen nach sich ziehen.

Wird die Erkrankung frühzeitig erkannt, so kann nicht nur ich als Tierheilpraktiker, sondern auch Sie Ihrer Fellnase helfen. Ihre Aufgabe wird es sein, den Lebensstil Ihrer Fellnase entsprechend anzupassen. Doch… die Symptome dieser Erkrankung sind wahnsinnig vielseitig, so dass ich im Einzelnen hier nicht darauf eingehen kann. Ein Blutbild durch mich oder Ihren Tierarzt kann Klarheit schaffen.

Tumor- und Krebserkrankung

Sie haben diese Diagnose von Ihrem Tierarzt erhalten? Das tut mir leid, denn dies ist wohl das Schlimmste, was Ihnen passieren kann. Eine Welt bricht zusammen, die Verzweiflung ist groß. Und da setzt uns auch die Natur Grenzen. Doch sie bietet uns auch Möglichkeiten, die lindern und die Lebensqualität ein Stück weit erhalten können. Wenn Sie mir Ihr Vertrauen schenken, werden wir die schwere Zeit gemeinsam erleben.

Sie haben nun von mir eine kurze Erklärung der einzelnen Erkrankungen bekommen und bemerkt wie ähnlich die Symptome sein können.

Wie sollen Sie da noch erkennen, was jetzt die Gesundheit Ihres Hundes gefährdet? Wie sollen Sie da noch erkennen, was Ihrem Hund – Katze gut tut? Und wie können Sie jetzt noch in Eigenregie Ihrem Hund eine Gesundheit ermöglichen, die der Fellnase gerecht wird?

Vielleicht ist es einfach an der Zeit sich professionelle Hilfe zu suchen, damit Ihre Fellnase die Zeit an Ihrer Seite lange und gesund verbringen darf? Wenn diese Gedanken Sie nun beschäftigen, dann wäre es schön, wenn Sie mich kontaktieren und wir gemeinsam die vielfältigen Mittel der Natur entdecken, die Ihrer Fellnase auf natürliche Art helfen werden.

Sollte die Entfernung für eine Behandlung durch mich zu groß sein, kann ich Ihnen auch gerne einen kompetenten Kollegen in Ihrer Umgebung empfehlen.