20160731_160255[1]

Wurmkur beim Hund – entwurmen auf natürlichem Weg

Für uns Hundebesitzer ist es selbstverständlich regelmäßig zu entwurmen.
Hierbei wird meist zur Entwurmungstablette vom Tierarzt oder der Apotheke gegriffen. 
Doch… wissen Sie, dass eine regelmäßige Wurmkur für Ihren Hund nicht vorbeugend hilft?
Die Wurmkur für unsere Hunde helfen nur, wenn der Hund bereits mit Würmern befallen ist. Dies bedeutet, dass Ihr Hund schon ein paar Tage später wieder Parasiten in sich tragen kann. Ein Spaziergang, bei dem der Hund etwas „Unappetitliches“ frisst und schon haben wir den Salat. Doch… entwurmen? Haben wir doch erst erledigt – nicht nötig. 

Das nächste Problem… die Darmflora Ihres Vierbeiners. 
Diese Entwurmungsmittel zerstören nicht nur die „überflüssigen“ Parasiten im Darm. Sie zerstören sämtliche. Und nun stellen Sie sich vor, was da im Darm Ihres Hundes vorgeht. Das natürliche Darmmilieu und alle wichtige Bakterien, die Ihr Hund für eine gesunde Darmflora und ein intaktes Immunsystem benötigt, sind zerstört. 

Ich möchte Ihnen nur eine Alternative aufzeigen, die uns die Natur zur Verfügung stellt. Bestimmte Kräuterkuren, die zwar etwas zeitintensiver sind, beseitigen die vorhandenen Parasiten und sorgen gleichzeitig für eine gesunde Darmflora und ein gestärktes Immunsystem. Ein Rundumschutz, der sogar im Stande ist, einen Wurmschutz im Darm aufzubauen und somit eine vorbeugende Wirkung hat. Natürlich ist eine Kotprobenuntersuchung bei Ihrem Tierarzt von Zeit zu Zeit angebracht.

Sie sehen, die Natur bietet uns auch heute noch viele Möglichkeiten unsere Hunde wieder in ihrer trauten Umgebung – der Natur – ein gesundes und artgerechtes Leben zu ermöglichen. 

Habe ich Ihr Interesse für die natürliche Wurmkur beim Hund geweckt? Dann kontaktieren Sie mich bitte.

Gerne stehe ich Ihnen mit Rat und Tat in Sachen Wurmkur beim Hund zur Seite und empfehle Ihnen ein „Wurmkur-Paket“, das alles beinhaltet, was Ihr Vierbeiner zum natürlichen Entwurmen benötigt.

Schreibe einen Kommentar